05.03.2018

Work-Life-Balance mit Bart Beerkens

VP Commercial der GCH Hotel Group

© Sportograf.com

Work-Life Balance ist in aller Munde und für viele ein persönliches Ziel, das man im Idealfall gekonnt in seine Karriereplanung einbaut. Umso wertvoller ist es, wenn man Ideale dieser Art auch im eigenen (Berufs-)Leben vorgelebt bekommt. Bart Beerkens trägt als unser Vice President Commercial viel Verantwortung für mehrere hundert Mitarbeiter – von denen er bereits Dutzende vom Charme des gesunden Lebens überzeugen konnte. Bart hat mit uns seine Sicht und Erfahrungen auf beide Aspekte des Work-Life-Balance Konzepts geteilt, das hier, jetzt und die Zukunft der Hotellerie – und wie man geschickt und gesund dem Stress davonläuft.

Bart, du bist bereits seit acht Jahren bei uns und zeichnest Dich verantwortlich für Corporate/ MICE Sales, Leisure Sales, Revenue Management & Distribution sowie Digital Marketing, Central Reservations Office, unsere PR, Franchisor Relationships und Development – damit liegen viele der Management-Leistungen der GCH in Deiner Verantwortung. Das Jetzt und die Zukunft der Hotellerie sind eine stete Herausforderung.

1. Durch Deinen eigenen Werdegang und Deine zahlreichen Erfahrungen kennst Du die Hotellerie wie Deine Westentasche. Wie hat sich das Hotelbusiness in den letzten 10 Jahren verändert? 

Grundsätzlich hat sich viel verändert:  Von Autokratie und teilweise herrschendem Narzissmus ist die Hotellerie hin zu produktiver Kooperation und konstanter Veränderung gewachsen – naja, meistens (lacht). 

2. Nun zum Jetzt – was bringt 2018 für neue Herausforderungen und spannende Projekte für die GCH Hotel Group?  

Das erste große Projekt ist die Implementierung von Salesforce in unsere Abteilungen und Arbeitsabläufe. Die Verträge sind geschlossen, nun geht es daran diese zu verinnerlichen und damit viele unserer Arbeitsabläufe noch weiter zu optimieren.
Außerdem ist es bei uns mit der Eröffnung eines Hotels nicht getan: Die weiterhin erfolgreiche Positionierung des Excelsior Hotel Nürnberg-Fürth sowie des Ibis Styles Gelsenkirchen sind essentielle Bestandteile des Jahres 2018. Weiter ist die „Neu-Eröffnung“ unseres Hotels in Ahlbeck ein wichtiges und spannendes Projekt sowie zahlreiche weitere Renovierungen und natürlich das erwirtschaften des jeweiligen ROI.

3. Danke für Deine Sicht der Dinge, auch im sportlichen Bereich gehst Du mit demselben Ehrgeiz vor – was hat dich ursprünglich zum Laufen motiviert? Und wie vereinst du deinen stressigen Job mit deinem Lauftraining?

In einer bestimmten Phase meines Lebens wollte ich etwas machen, das mich ablenkt. Der Vorteil am Laufen ist, dass man es immer und überall machen kann – egal ob man zu Hause ist, auf Geschäftsreise oder im Urlaub. So hilft mir die Ortsunabhängigkeit und ein wenig Selbstdisziplin regelmäßig zu Laufen und mich auf große Herausforderungen im Job und meine „Läufer-Karriere“ vorzubereiten.

4. Was war der größte Erfolg in deiner Läufer-Karriere?

Mein größter Erfolg war der Salzburg Marathon 2017. Mein Ziel war es, den Marathon unter 4:00:00 zu laufen – Ich habe es in 3:55:53 geschafft und dies als Ansporn genommen mir höhere Ziele zu stecken: Dieses Jahr bin ich bereits einen Ultra-Marathon mit 48,5 km gelaufen und habe mich für drei Marathons registriert. Das Training, der Ansporn, das Erreichen von Zielen ist für mich der größte Ausgleich zur Arbeit und lässt mich meinen Sportsgeist auch im beruflichen Kontext anwenden. 

5. In den letzten Jahren gab es einige sportliche Events, bei denen Du mit ganzen Teams der GCH teilgenommen hast, erfüllt Dich das mit Stolz? 

Es ist toll und inspirierend, sich mit Kollegen aus allen Bereichen auf Augenhöhe zu treffen, ein gemeinsames Ziel zu haben und sich bei der Vorbereitung immer wieder mal auf dem Flur oder zwischen Meetings aufmunternd zuzusprechen. Es freut mich zu sehen, wie viel Spaß derartige Aktivitäten auch ins Berufsleben bringen. Die Teilnahme an gemeinsamen Sport-Events schweißt natürlich auch zusammen. Wir profitieren alle davon. Und ja – natürlich bin auch ich ein wenig stolz auf das tolle Teamwork bei der GCH – in den Büros und auf den Laufstrecken. 

6. Als letzte Frage – Aus unserem Portfolio, welches unserer Hotels hat Deiner Meinung nach die beste Laufstrecke?

Da habe ich tatsächlich noch einen super Tipp: die IHG hat für zwei unserer Hotels, dem Holiday Inn Berlin City West und dem Holiday Inn City East mehrere direkt angeschlossene Laufrouten online aufgenommen. Perfekt also für jeden Berlin-Reisenden, sogar mit unterschiedlichen Lauflängen. 
 

Danke für das nette Gespräch, Bart. Wer sich für die erwähnten Laufrouten interessiert, kann hier mehr erfahren.

Redakteur: Christina Hahn

Diese Themen könnten Sie auch interessieren
Mit nur wenigen Klicks zum Newsletter
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie die neuesten Angebote sowie einen Rabatt von 10% auf zukünftige Buchungen!